Merken Merken Merken

Hello again unser heiß geliebter Alltag!

So ihr Lieben,

Nach etwas längerer Abszinenz melden auch wir uns zurück aus der Weihnachtsfeierei und einer kunterbunten Rutschpartie ins neue Jahr. Ich hatte schon ganz vergessen wie anstrengend die so “besinnliche” Zeit sein kann.

Zu allersterst: Driving Home for Christmas! Großartig! 1000km mit einem Kleinkind und einem Baby. Zum Glück sind meine Mädels schon erprobt in langen Fahrten und wir hatten die Oma mit an Board! was würden wir unsere Oma machen? Ohne sie hätte ich die letzten drei einhalb Monate ganz schön alt ausgesehen. Aber beim anderhalb-tägigen Packen konnte selbst sie nicht groß weiterhelfen. An wieviel unfassbaren Kleinkram man auch denken muss…Homöopathie-Notfallapotheke, Schwimmflügel, Babykekse und und und. Daran musste ich früher nicht denken! Ihr? Und wenn man es ganz genau nimmt geht es ja schon vor dem Packen los. Alles Notwendige waschen, trocknen und idealerweise schon so gefaltet im Schrank platzieren sodass man von dort aus vermünftig in den Koffer umdesponbieren kann. Ansonsten geht das Chaos schon vor den Ferien los!

Angekommen im Ferienort dann ein Marathon zwischen der Oma, dem Opa, den Schwiegereltern, den Freunden. Und dann gibt es noch alte Bekannte, die einen mal wiedersehen wollen und Freunde der eigenen Eltern, die die süßen Kleinen unbedingt knuddeln mal wieder wollen. Menschen über Menschen. Bleibt man eine Woche wollen einen alle einmal sehen, bleibt man zwei wochen – dann am besten schon zweimal. Ihr könnt euch vorstellen wie es bei drei wochen aussieht. Es ist ein ständiges Angeziehe, Wickelzeug-eingepacke, Angeschnall, Abgeschnalle, Maxicose-geschleppe, Kinderbespaße, In-den-Schlaf-Gewiege, Zicken-gebändige. so richtig viel Sport brauch man da nicht mehr. Eher yoga oder Meditation. Mal außnahmsweise was für die mentale und nicht für die körperliche Stärke. Etwas für starke Nerven. Das werde ich im diesem Jahr auf jeden Fall mal in Angriff nehmen. Aber step by step. Kein Stress bitte. Ich brauche momentan irgendwie erstmal Urlaub vom Urlaub. Endlich mal wieder Alltag! Oh wie habe ich ihn die letzten Tage unseres Urlaubs vermisst. Meinen heiß und innig geliebten Alltag. So schön die Weihnachtsferien waren. Ich habe ihn endlcih wieder meinen Alltag. Mein Buddy – irgendwie mein Fels in der Brandung. Auf ihn kann ich mich verlassen. Jedenfalls meistens.

wir sind wieder angekommen in unserem lila Haus, in unserm Alltag, in unsere täglichen Struktur. Das ein oder andere muss sich noch einspielen. Irgendwie logisch, wenn der komplette Bio-Rhythmus die letzten Wochen ne 180-Grad wendung hinlegen musste. Aber wir sind zurück. Schön. Beruhigend. Entspannend. Stress fühlt sich Hause irgendwie weniger stressig an. Und Neujahrsvorsätze? ich hab da so ein paar Ideen. Aber auf keinen Fall alles auf einmal. Alles schön schritt für schritt. Sie müssen in unseren Alltag passen – dann wird das schon.

eure Elfi

XOXO
signature
2

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere